Errichtung und Erneuerung des Gehweges mit Bushaltestelle Eilenburger Chaussee OT Biesen

Durch das wachsende Wohngebiet Biesener Ring und die heilpädagogische / therapeutische Wohnanlage für Kinder und Jugendliche wird die Eilenburger Chaussee zukünftig intensiver durch Kinder- und Jugendliche genutzt. Durch die Errichtung des straßenbegleitenden Gehweges entlang der Staatsstraße 7 soll den Bedürfnissen zukünftig besser Rechnung getragen und die Gesamtsituation nachhaltig verbessert werden.

Zielstellung ist die Erneuerung der Bushaltestelle nebst Unterstand sowie die Errichtung eines Gehweges. Dieser soll beidseitig mit einer nutzbaren Breite von überwiegend 2,5 m in Pflasterbauweise hergestellt werden. Hierdurch soll die Verkehrssicherheit und die Bedingungen im ÖPNV deutlich verbessert werden.  

Die Maßnahme wird gefördert durch:

Verbesserung der Außenwahrnehmung der Gemeinde Rackwitz

Förderung eines Vorhabens nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/2014) vom 15.12.2014

Teilvorhaben (TVH) LES – nicht investive Maßnahmen – Öffentlichkeitsarbeit

 Verbesserung der Außenwahrnehmung der Gemeinde Rackwitz

 Der Zuwendungszweck und die Bestandteile des o.g. Teilvorhabens  dienen der  Verbesserung der Außenwahrnehmung der Gemeinde Rackwitz.

Folgende Maßnahmen beinhaltet das Vorhaben:

  • Responsivanpassung der Homepage der Gemeinde Rackwitz
  • Erstellung und Druck einer Imagebroschüre
  • Druck und Präsentationsartikeln (Urkunden, Mappen, Visitenkarten)
  • Konzept und Entwurf von Logos

Im Jahr 2017 erfolgte die grundsätzliche Überarbeitung der Homepage der Gemeinde Rackwitz mit der Zielstellung, dass online-Angebot vielfältiger und moderner zu gestalten. Nunmehr macht sich eine Responsivanpassung  für mobile Endgeräte zwingend erforderlich, da erfahrungsgemäß ca. 80 % der Seitenaufrufe über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones erfolgen. Weiterhin soll die Bürgerbroschüre grundhaft erneuert werden, um aktuelle Informationen bereitzustellen. Dabei soll auf die klassischen Broschüren mit Werbung der Gewerbetreibenden bewusst verzichtet und eine Imagebroschüre entwickelt werden. Der Fokus soll allein auf die Gemeinde und Vereine gerichtet sein. Der Inhalt soll allgemein gehalten werden, um einen deutlich längeren Verbreitungszeitraum zu ermöglichen. Für eine einheitliche Außenwahrnehmung soll der Briefverkehr aus dem Rathaus modernisiert werden. Hierzu ist die Erstellung eines Corporate Design vorgesehen, welches künftig verbindlich für alle Ämter festgelegt wird. Darauf aufbauend soll es eine Vereinheitlichung der Visitenkarten, Briefpapier, Bildschirm-präsentationen, Urkundenmappen, Urkunden etc. geben. Dabei sind die Gestaltung und der Druck vorgesehen. Eine einheitliche Außenwahrnehmung soll für Interessierte und Investoren das Interesse an der Gemeinde Rackwitz wecken.

Die Maßnahme wird gefördert durch:

Aktuelles

Am 08.09.2018 wurde in Rackwitz/Podelwitz ein Outdoor Fitness Park eröffnet. Dieser Fitness Park wurde unter der Regie der Sportgemeinschaft Podelwitz e.V. mit Fördermitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien und mit Hilfe der Gemeinde Rackwitz und den Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins aufgebaut.

 

Weiterlesen

Vom 1. September bis zum 30. November 2018 können Radfahrende in Deutschland wieder über das Radklima in ihrer Stadt abstimmen. Der Fahrradklima-Test wird vom ADFC durchgeführt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Projekt im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans 2020. Mit wenig Aufwand kann die Situation für Radfahrer in den Orten bewertet und dabei der Politik und Verwaltung ein wichtiges Feedback aus Sicht der „Alltagsexperten“ gegeben werden.

https://www.fahrradklima-test.de/

Weiterlesen

Sächs. Ministerpräsident Michael Kretschmer zu Besuch am Schladitzer See

Der Ministerpräsident machte im Rahmen seines Besuches in Nordsachsen am 20. 08.2018 auch in Rackwitz am Schladitzer See halt. Der Rackwitzer Bürgermeister Steffen Schwalbe  und Gemeinderat Edmund Boegel erläuterten ihm  die Entwicklung der Gemeinde und aktuelle Planungen am Schladitzer See. Auch der Landrat Kai Emanuel ließ es sich nicht nehmen, das Projekt autonomes Fahren vom Bahnhof Rackwitz zum Schladitzer See vorzustellen. Im Rahmen einer Führung informierte der All-On-Sea-Geschäftsführer Michael Glaser über den erfolgreichen Aufbau des Freizeit- und Wassersportzentrums im Tagebaurestloch.

Weiterlesen