Seen

Schladitzer See

Naherholungssuchende und Sportbegeisterte können den fertig gestellten Schladitzer Sportstrand am gleichnamigen Bergbaufolgesee ansteuern. Die über § 4-Mittel finanzierte Maßnahme wurde am 16. April 2014 von der LMBV an die Gemeinde Rackwitz übergeben.

Das Projekt „Gestaltung der Schladitzer Bucht“ am gleichnamigen Bergbaufolgesee umfasste Standgestaltung, Böschungsgestaltung, Erosionsschutz und Wegebau. Im Vorfeld wurde die medientechnische Erschließung realisiert (Verlegung von 2,1 Kilometer Trinkwasser- und 2,0 Kilometer Abwasserleitungen sowie der Anschluss an das Netz der Gemeinde Rackwitz).

Im Oktober 2012 begannen die Arbeiten für den Ausbau der Freianlagen. Bei der Strandgestaltung wurden rund 7.000 Kubikmeter Kies/Sand eingesetzt. Sportfelder und ein Freisitz wurden errichtet sowie Wege gebaut.

Das Projekt wurde im Rahmen des Verwaltungsabkommens zur Braunkohlesanierung durch den Freistaat Sachsen finanziert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 2,4 Millionen Euro. Zusätzlich erfolgten umfangreiche Investitionen durch den Betreiber ALL-on-SEA.

Bereits vor 15 Jahren begann die Planung bzw. Realisierung von § 4-Maßnahmen im Bereich der Schladitzer Bucht, u. a. der Ausbau der Straße von Neu-Schladitz zur Kreisstraße 7429 und weiter bis zur Schladitzer Bucht sowie der Bau von zwei Parkplätzen. Der Freistaat unterstützte all diese Maßnahmen seit dem Jahr 2000 mit rund 4,3 Mio. Euro.

Der Betreiber ALL-on-SEA schafft an der Schladitzer Bucht optimale Bedingungen für einen Aktivkurzurlaub. Neben vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten, einem umfangreichen Wassersportangebot finden Sie das ganze Jahr über im Restaurant Levante eine ausgefeilte Gastronomie. Beliebt sind auch Veranstaltungen wie Hochzeitsfeiern und Firmenjubiläen in malerischer Kulisse.

ALL-on-SEA konzipiert Strukturen für Freizeitaktivitäten an Seen, die einst zum Braunkohletagebau gehörten und macht diese neuen Eroberungen für jeden attraktiv. Dabei ist eine Symbiose zwischen Erhalt, Nutzen und Bedarf überaus wichtig.

Aber auch für Naherholungssuchende bietet der Rundweg optimale Bedingungen zum Verweilen. An heißen Tagen können Sie sich mit einem Sprung ins kühle Nass erfrischen.

www.campdavid-sportresort.de

Werbeliner See

1975 begann im Gebiet des heutigen Werbeliner Sees die Braunkohleförderung. In der Folgezeit muss­ten dadurch die Orte Kattersnaundorf, Grabschütz und Werbelin weichen. An den Standorten der ehe­maligen Ortslagen Werbelin und Kattersnaundorf gibt es Gedenksteine. Die Kohle wurde auf einer extra gebauten Bahnstrecke nach Bitterfeld und von dort in die Energieerzeugung und Chemieindustrie trans­portiert. Der Werbeliner See ist aus dem Hauptrestloch des 1993 stillgelegten Tagebaus Delitzsch-Südwest hervorgegangen und wurde von 1998 bis 2010 aus der Neuen Luppe geflutet. Das Flutungsmanage­ment erfolgte unter der Regie der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH. Die LMBV ist Eigentümer des Sees und des umliegenden Gebietes. Seit 2006 wurde die Fläche Werbeliner See als Teil des europäischen Vogelschutzgebietes festgelegt.

Der Werbeliner See ist mit etwa 450 Hektar der größte See zwischen Leipzig und Delitzsch. Er ist seit Sommer 2016 ausgewiesenes Naturschutzgebiet. Als Bergbaufolgelandschaft bietet der See mit seiner einzigartigen Landschaft die Möglichkeit zur naturnahen Erholung und die Grundlage für außergewöhnlich viele seltene Tier- und Pflanzenarten.

So bildet der See den idealen Lebensraum für die Vogelbrut zahlreicher sensibler Arten und lädt zum Beobachten ein.

Aktuelles

Auftakt und Radtour zum Ortsentwicklungskonzept Zschortau

Die Erarbeitung des Ortsentwicklungskonzeptes (OEK) für Zschortau nimmt nun Fahrt auf. Zschortauerinnen und Zschortauer sollen in Begleitung des Büros IuImIsI STADTSTRATEGIEN, beauftragt durch die Gemeinde Rackwitz, eine Zukunftsstrategie für den Ort formulieren. Dabei werden verschiedene Schwerpunkträume einbezogen, wie die Entwicklung des ehemaligen Volksgutgeländes, des Sportplatzes oder die Gestaltung des Ortskerns.

Unter reger Beteiligung wurden Meinungen und Ideen in einer Onlineumfrage gesammelt. Zudem können wir verkünden, dass die Mitglieder des bürgerschaftlichen Begleitgremiums ausgewählt wurden. Für das große Interesse und Engagement bedanken wir uns bei allen Bewerber*innen sowie den zahlreichen Teilnehmer*innen der Umfrage!

Gemeinsam mit Ihnen, wollen wir die Ergebnisse aus der Befragung und unserer Analyse diskutieren, und Ihnen die Möglichkeit geben, das Begleitgremium kennenzulernen. Auf diesem Wege laden wir Sie herzlich zur Auftaktveranstaltung „Wie soll sich Zschortau zukünftig entwickeln?“ am 16. Mai 2022, von 18:00 bis 20:00 Uhr ein (Hinweis: das Datum der Veranstaltung wurde vom 11.05.2022 auf den 16.05.2022 verlegt).
Die Veranstaltung findet in der Freiwillige Feuerwehr Zschortau statt.

Auch würden wir gerne die Zschortauer Jugend zu unserer Kids/TeensRadTour am 21.05.2022 von 10:00 bis 12:30 Uhr einladen. Der Treffpunkt ist der Sportplatz in Zschortau. Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren können sich per Mail über: korzer@um-systems.de anmelden.

Die Fertigstellung des Ortsentwicklungskonzeptes für Zschortau ist für den Dezember 2022 geplant. Das Ergebnis wird im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentiert.

Weiterlesen

Die LAG Delitzscher Land ruft bis zum 18.05.2022 zur Abgabe von Anträgen zum Regionalbudget Delitzscher Land auf!

Insgesamt 150.000 Euro stehen in diesem Jahr wieder für Projekte mit einer Einzelinvestitionssumme von maximal 20.000 Euro bereit.

Gefördert werden bis zu 80 % von Investitionen und Anschaffungen, wie bspw.

  • die Schaffung, Verbesserung sowie der Ausbau dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen oder Freizeit- und Erholungsreinrichtungen
  • die Gestaltung von dörflichen Plätzen,
  • Dorfmoderation zur Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene

Sowohl Kommunen, Private und als auch sonstige Antragsteller wie z.B. eingetragene Vereine oder Kirchgemeinden können Projektideen ab sofort einreichen.

Die Projekte müssen vorfinanziert werden können und bis zum 08.11.2022 realisiert und abgerechnet werden.

Welche Projekte in diesem Jahr gefördert werden können, entscheidet das regionale Gremium am 15.06.2022 anhand von Auswahlkriterien und im Rahmen des bereitstehenden Budgets. Zum Delitzscher Land gehören alle Ortsteile der Kommunen Rackwitz, Löbnitz, Krostitz, Wiedemar, Jesewitz, Delitzsch, Schkeuditz, Zschepplin, Taucha und Schönwölkau.

Nähere Informationen sowie das Projektblatt zum Download gibt es unter www.delitzscherland.de.

Weiterlesen

Informationen zu Unterstützungsangeboten für Geflüchtete aus der Ukraine

In Europa herrscht Krieg und die Betroffenen benötigen unsere Unterstützung! Hunderttausende Menschen aus der Ukraine, insbesondere Frauen mit Kindern befinden sich auf der Flucht, leiden unter militärischen Handlungen, Kälte, Hunger und Angst. Die notwendige humanitäre Hilfe wird über die großen Hilfsorganisationen, Polen, der Slowakei, Rumänien, über den Bund, die Länder, Landkreise und Kommunen sichergestellt. Auch in der Gemeinde Rackwitz laufen intensive Vorbereitungen. Unterbringungskapazitäten werden vorbereitet. Die Gemeinde erreichen zahlreiche Anfragen zu Hilfsangeboten wie z.B. Kleidung, Medikamente und Lebensmittel. Diese werden durch die Verwaltung koordiniert.

ukrainehilfe@gemeinde-rackwitz.de

Auf Grund der großen Resonanz und der enormen Hilfsbereitschaft ist das Spendenlager gut gefüllt und die Sachspenden und Möbel werden gezielt verteilt. Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit keine Sachspenden entgegen nehmen können.

 

Weiterlesen